admin

Gebrauchsgegenstände aus der Bauernwirtschaft

Es ist bereits das dritte Buch, das die geschätzte Hochschuldozentin Sara Konnerth (geborene Reisenauer), eine waschechte Neppendorferin, über ihren Heimatort verfasst hat. „GEBRAUCHSGEGENSTÄNDE aus der Bauernwirtschaft“ lautet der Titel dieses lesenswerten Buches. Am Titelbild befinden sich nicht zufällig eine Kiste mit Maurerwerkzeug und ein geflochtener Weinkrug. Das hat mit Gewissheit einen symbolischen Charakter: die Kiste mit dem Maurerwerkzeug steht für das bekannte und im ganzen Land geschätzte Handwerkertum der Neppendorfer. Der geflochtene Weinkrug hingegen soll der Nachwelt zeigen, dass die Neppendorfer nicht nur fleißige und bewährte Handwerker waren, sondern dass man in Neppendorf alle anstehenden Feste auch gebührend feiern konnte.
Die im Buch beschriebenen und bildlich dargestellten Gebrauchsgegenstände haben aus keinem Haushalt gefehlt. Nur wenige davon wurden unter den Nachbarn ausgeliehen.
Als gebürtiger Neppendorfer hat auch meine Familie fast alle Gebrauchsgegenstände besessen, weniger die landwirtschaftlichen Geräte, da ich einer Handwerkerfamilie entstamme. Hingegen meine Gattin Rose-Marie, das Bauernmädchen, hat diese landwirtschaftlichen Geräte in Eigenregie lange benutzt und verwaltet. Jeder ältere Städter kannte auch das in jedem Haushalt vorkommende „Milchwagerl“, mit dem die Neppendorferinnen ihre Milch an die Hermannstädter Haushalte verkauften.
Das Buch von Sara Konnerth ist nach einem gut durchdachten Plan in mehrere Kapitel geordnet: „Feld und Garten“, „Viehzucht und Haustiere“, „Essen und Trinken“, „Kleider und Teppiche“ und „Handwerk“. Eingebaut hat die Autorin in ihr Buch auch spannende Berichte, wie: „Getreideernte anno dazumal“, „Büffel in Neppendorf“, „Das Schlachtfest“, „Hanf- und Flachsanbau in Neppendorf“, „Das Sechtln“, „Seifensieden in Neppendorf“ oder „Servetler“.
Die vielen Bilder von hoher künstlerischer Qualität sollen ebenfalls dazu beitragen, nicht zu vergessen, was unsere Vorfahren im Laufe vieler Generationen geleistet haben. Ja, Bilder können sprechen!
Das Buch von Sara Konnerth ist empfehlenswert, lehrreich und nicht bloß für Neppendorfer geeignet.
Informationen zu Bestellung, Preis und Versand bei Frau Renate Köber im Pfarramt Neppendorf
Tel.: +49 269 228865 oder E-Mail: gemeindeneppendorf@gmail.com
Helmut Leonbacher

Zurück

Schreibe einen Kommentar